Die häufigsten

Fragen

und

Antworten

Sollte dennoch etwas unklar sein, dann scheut euch nicht uns direkt zu kontaktieren: info@mtb-academy.de

Anmeldung und Buchung

Ganz einfach über unser Anmeldeformular auf der Homepage: Direkt auf das Camp deiner Wahl klicken und das entsprechende Anmeldeformular ausgefüllt absenden. Wir melden uns dann binnen weniger Tage bei dir und bestätigen die Reservierung.

Sobald du deine Anmeldebestätigung erhältst, überweise uns, wie in der Buchungsbestätigung beschrieben, eine Anzahlung in Höhe von 100 Euro. Wenn der Betrag bei uns eingegangen ist, wird dein Platz gebucht. Wir bestätigen dir dann den Eingang der Zahlung. Bis spätestens vier Wochen vor Start des Camps ist die Überweisung des Restbetrages fällig.

Grundsätzlich buchen wir unsere Teilnehmer je nach Unterkunft in Doppelzimmern (=Zweibettzimmer). Dabei achten wir natürlich darauf, dass Personen, die sich kennen und im Anmeldeformular unter Sonstiges darauf hinweisen, gemeinsam untergebracht werden. Ansonsten sortieren wir nach Geschlecht, Alter und Wohnort der Teilnehmer. Einzelzimmer sind auf besonderen Wunsch eingeschränkt (bei Verfügbarkeit) und gegen Aufpreis möglich.

Ja, das ist selbstverständlich möglich. Die jweiligen Preise dazu findest Du auf der Seite des Camps.

In der Campbeschreibung wird stets angegeben, welche Art von Unterkunft wir beziehen. Meistens sind es Hotels, mit denen wir schon mehrere Jahre zusammenarbeiten. In Hotels buchen wir in der Regel Doppelzimmer. Einzelzimmer sind je nach Verfügbarkeit und mit einem Aufpreis möglich.

Ja, das ist möglich. Bitte im Anmeldeformular unter Sonstiges eine kurze Notiz dazu und den Namen der Begleitung angeben.

Ja, Gutscheine versenden wir auf Anfrage als PDF per E-Mail zum Selbstausdrucken. Auf Wunsch kann ein von Stefan Herrmann signiertes Poster, angefordert werden.

Bei den Fahrtechnikkursen ist dies natürlich der Kurs an sich unter der Leitung eines ausgebildeten Coaches. Alle weiteren Leistungen findest du in der jeweiligen Campbeschreibung.

Ja, klar. Wichtig bei Teilnehmern unter 18 Jahren ist aber, die MTB-Academy übernimmt weder Haftung noch Aufsicht. Bei minderjährigen Teilnehmern ist daher die Beaufsichtigung durch einen Erziehungsberechtigten oder eine durch den Erziehungsberechtigten zur Aufsicht berechtigten Person sicherzustellen. Sollte ein minderjähriger Teilnehmer ohne Aufsicht auf dem Camp erscheinen, ist der Campleiter berechtigt, diesen nach Hause zu schicken. Mit dem Absenden des Anmeldeformulars werden die AGB entsprechend akzeptiert.

Camp Stornierung

Solltest du nicht an einer Veranstaltung teilnehmen können, ist das natürlich sehr schade. Je nach Datum der Absage werden wir für die entstehenden Kosten eine Zahlung verlangen. Sollten wir sofort einen Ersatz für deinen Teilnehmerplatz haben, fallen keine Stornokosten an. Stattdessen erhältst du eine Gutschrift für deine bereits geleisteten Zahlungen zur Einlösung bei einem anderen Camp. Infos zu den Stornokosten kannst du in unseren AGBs einsehen.

Ausrüstung und Bike

Ja. Du bekommst von uns für die Dauer des Camps Knieschoner und Bärentatzenpedale. Bei der Canyon Riding School und der Canyon E-Riding School stehen zusätzlich tageweise Canyon Testräder zur Verfügung. Das eigene Rad muss aber auf jeden Fall mitgenommen werden.

In Sachen Kleidung solltest du ausreichend funktionelle Teile und wetterfeste Bekleidung dabei haben. Wir senden dir ein paar Tage vor Campstart stets eine Campinfo per E-Mail, in der weitere notwendige Ausrüstungsgegenstände aufgelistet werden. Denke bitte auch an wichtige Ersatzteile für dein Bike.

Bitte stelle vor dem Camp sicher, dass dein Rad in einwandfreiem Zustand und technisch voll funktionsfähig ist. Sollten Defekte vor Ort auftreten so helfen unsere Coaches sofern sich das Problem in wenigen Minuten lösen läßt. Ansonsten bietet jeder unserer Camp Standorte eine gute Infrastruktur mit Bikestation oder Bikeshop, in dem man Reparaturen durchführen lassen kann.

Für alle Camps sollten ein Schlauch, eine Pumpe sowie ein Snack und ausreichend Wasser im Tagesrucksack eingepackt werden sowie ausreichend wetterfeste Bekleidung. Werkzeug,  Erste-Hilfe-Ausrüstung etc. hat der Coach dabei.

Unsere Fahrtechnikkurse und Touren können je nach Fitness sowohl mit einem Hardtail als auch mit einem Fully bewältigt werden. Grundsätzlich gilt: je weniger Federweg, desto höher die Lerneffizienz. Wichtig ist, dass das Bike in einem einwandfreien technischen Zustand und optimal auf dich eingestellt ist. Du solltest dich auf deinem Bike einfach wohlfühlen. Empfehlung:
Bei Basic-, MTB- und Singletrail-Camps: Hardtail und Fully ab 100 bis 180 mm Federweg. Bei Enduroflow- und Freeride-Camps: Fully ab 160 bis 200 mm Federweg. Bei ausreichend Singletrail-Erfahrung reichen auch 140 mm.

Zu guter Letzt ist noch die Frage, wie viel Platz du im Auto hast: Falls zwei oder drei verschiedene MTBs verfügbar sind, ist es nicht verkehrt, einfach alle mitzunehmen.

Nein, Leihräder werden von uns nicht gestellt. Falls du ein Bike brauchst, kannst du bei den Bikepark-Camps Räder direkt beim Bikeparkbetreiber mieten. Einige Veranstaltungen werden durch Canyon unterstützt, in diesen Fällen stehen zwar Testbikes zur Verfügung, jedoch ist es wichtig, dein eigenes Bike auf jeden Fall mitzubringen, da nicht jederzeit für jeden Teilnehmer ein Testbike vorhanden ist.

Ja, auf jeden Fall. Die Canyon-Bikes können in der Regel nur an einem der Camptage getestet werden. Aber es ist wichtig, dein eigenes Bike mitzubringen, da nicht jederzeit für Jeden ein Testbike zur Verfügung steht.

Fahrtechnik Camps

Mountainbiken ist ein komplexer Sport. Im Vergleich zum Skifahren ist der Schwerpunkt deutlich höher, man hat nur eine Spur und der Untergrund ist viel abwechslungsreicher. Deshalb gibt es, viele Techniken zu vermitteln: Grundposition, Balance, Bremsen, Kurventechniken, Absätze rauf und runter, Bodenformen, Vorderrad/Hinterrad anheben, Bunny Hop und die richtige Linienwahl. Dies sind Techniken für einen Basiskurs. In unseren Singletrail- und Enduro-Flow-Camps gibt es noch aufbauende Manöver dazu. Das ist an einem Tag nicht seriös zu schaffen. Vor allem ist eine gewisse Wiederholungszahl bei jeder Technik notwendig, bis alte Bewegungsmuster überspielt werden.

Grundsätzlich freuen wir uns bei allen Camp über viele begeisterte Mountainbikerinnen. Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen bieten wir unseren Bikerinnen und Bikern dabei gleichermaßen. Für alle Frauen, die dennoch lieber mal unter sich bleiben möchten, haben wir auch reine Frauen-Camps im Programm. Die Inhalte sind identisch zu den MTB-Camps

Frag dich, was du lernen willst, und orientiere dich an den Camp-Beschreibungen und der Level-Einteilung auf der Homepage. Detailinfos kannst du zusätzlich per E-Mail anfordern.

Pro Lehrer haben wir in der Regel zwischen 4-8 Personen. In Ausnahmefällen (z. B. der Coach erkrankt kurzfristig) kann es passieren, dass es max. 10 pro Lehrer sind. Generell wird es zwei bis vier Gruppen mit unterschiedlichen Levels geben. Damit ist gewährleistet, dass du nicht unter- oder überfordert bist. Die kleinen Gruppen sind perfekt um individuell auf deine Wünsche eingehen zu könne. Schließlich willst du ja auch wirkliche Erfolge verbuchen!

Unsere Teilnehmer kommen aus jeder Altersklasse, die meisten sind dabei zwischen knapp 30 und 55 Jahre alt. Aber auch jüngere und ältere Radbegeisterte begrüßen wir häufig und gerne, ebenso wie jede weibliche Teilnehmerin in allen Camps. Die Bikerinnen und Biker kommen alleine, mit Partner oder Freunden, auch das variiert. In der Regel reisen sie aus Deutschland, Italien, Österreich, manchmal auch anderen europäischen Ländern an. Gesprochen wird bei uns Deutsch, Englisch sowie notfalls mit Händen und Füßen. Allen Teilnehmern ist Eines gemeinsam: die Freude am Biken und Erleben in der Natur, eine gute Basis für tolle Gruppen und jede Menge Spaß. Bei der Leveleinteilung unterscheiden wir nicht nach Geschlecht, sondern nach Fahrkönnen: Einsteigerinnen fahren mit Einsteigern, Fortgeschrittene Bikerinnen mit Fortgeschrittenen Bikern, da sind die Unterschiede wirklich nur sehr gering.

Fahrtechnik Level und Fitness

Generell haben wir vier Stufen, je nach Veranstaltung. Auf der jeweiligen Campseite findest du die dort möglichen Level:

1. Einsteiger ohne Vorkenntnisse
2. Fortgeschrittene (Erfahrung mit Touren und Singletrails)
3. Könner (Erfahrung/Erprobung von z. B. Bunny Hop, Wheelie)
4. Experten (für Wiederbucher oder Biker, die Springen, Droppen etc. lernen wollen)

Die Anzahl der für das jeweilige Camp angegebenen Könnensstufen entspricht nicht zwingendermaßen der Anzahl der im Camp vorhandenen Gruppen. Ein Anspruch auf 3 Gruppen mit 3 unterschiedlichen Levels besteht also nicht. Die Gruppenlevel vor Ort richten sich stets nach der Anzahl der Teilnehmer mit etwa gleichem Könnensstand.
Entscheidend ist für uns dass die Gruppen möglichst homogen sind und die maximale Gruppengröße möglichst nicht überschritten wird, damit die Teilnehmer bestmögliche Lernerfolge erzielen können. Eine Erhöhung um 1-2 Teilnehmer behalten wir uns im Sonderfall vor.

Da wir bei den Basic- und MTB-Camps keine Touren fahren, ist die Fitness kein Kriterium. Für alle anderen Camps bitte Detailinfos anfordern.

Bei der Angabe deiner Könnerstufe solltest du dich nach unserer Unterteilung richten. Deine Einschätzung dient uns im Vorfeld zur Einteilung der Gruppen und Lehrer. Die Wahl des Levels ist nicht bindend und kann vor Ort jederzeit geändert werden. Grundsätzlich werden die Gruppen zunächst nach  Selbsteinschätzung sowie anhand verschiedener Kriterien und Erfahrungswerte eingeteilt. Nach dem ersten Tag werden dann bei Bedarf vor Ort durch die Lehrer noch Änderungen vorgenommen. Kriterien: Einschätzung durch den Lehrer, abweichende Tagesform, Wohl der Gruppe.

Generelle Fragen

Grundsätzlich fahren oder trainieren wir auch wenn das Wetter einmal nicht so mitspielt. Bei den meisten Camps (außer Bozen und Vesio) gibt es überdachte Trainingsmöglichkeiten, auf die wir ausweichen können. Unsere Regel: Wir werden nie mehr als 3h nass. Manchmal kommt es vor, dass wir aufgrund der Wettersituation das Programm modifizieren. Die Erfahrung zeigt sogar, dass der Lernerfolg bei den Schlechtwetter-Camps oft höher ist, weil wir hier mehr Wiederholungen haben, was die Effizienz der Übungen positiv beeinflusst.

Wir empfehlen eine Auslandskrankenversicherung kombiniert mit einer Reiserücktrittsversicherung.

Ja, bitte schau dir hierzu unsere Gutschein Seite an. Hier findest du auch ein Anfrage Formular.