Allgemeine Geschäftsbedingungen der MTB-Academy

I. Teilnahmevoraussetzung:
Teilnehmen kann jeder, der gesund und den speziellen, in der Reisebeschreibung genannten sportlichen Voraussetzungen gewachsen ist und die entsprechende Ausrüstung (Helm, Bekleidung und funktionstüchtiges Mountainbike) mitbringt. Der Fahrtechniklehrer der Gruppe ist berechtigt, zu Beginn und noch während des Camps einen Teilnehmer, der erkennbar diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ganz oder teilweise vom Camp-Programm auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf eine Erstattung des eingezahlten Camp-Preises.

II. Anmeldung und Bestätigung:
Die Buchung erfolgt über die Webseite. Mit der Anmeldung bieten Sie der MTB-Academy den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Der Anmelder hat auch für die vertraglichen Verpflichtungen aller im Anmeldeformular aufgeführten Personen einzustehen. Der Reisevertrag kommt erst durch die schriftliche Bestätigung durch die MTB-Academy zustande. Nach Eingang der Zahlung erhalten Sie die Camp-Beschreibung und Details per E-Mail zugeschickt.
Die allgemeinen Geschäftsbedingungen befinden sich auf der Webseite / dem Anmeldeformular. Eine Anmeldung ohne vorherige Kenntnisnahme der allgemeinen Geschäftsbedingungen ist nicht möglich.

III. Bezahlung des Reisevertrages:
Mit Eingang der Anmeldebestätigung bei Ihnen wird die Anzahlung in Höhe von 100 € binnen 5 Werktagen fällig. Die Bezahlung des Restbetrages hat bis spätestens 4 Wochen vor Camp-Beginn zu erfolgen. Bis spätestens vier Wochen vor Start des Camps ist die Überweisung des Restbetrages fällig. Bei Basic-Camps ist der Camppreis pro Teilnehmer in Summe zu zahlen.
Ohne Zahlung des vollen Reisepreises vor Camp-Beginn besteht für den Reisenden kein Anspruch auf Erbringung der Reiseleistung, jedoch eine Verpflichtung zur Zahlung der Stornogebühren. Für Teilnehmer aus dem Ausland muss die Bezahlung spesenfrei erfolgen. D.h. Sämtliche anfallenden Bankgebühren gehen zu Lasten des Teilnehmers und müssen bei der Transaktion berücksichtigt werden.

IV. Camp-Leistung:
Der Leistungsumfang und die Camp-Inhalte ergeben sich aus der Camp-Ausschreibung und der Buchungsbestätigung. Die Camp-Ausschreibung stellt den geplanten Camp-Verlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu gewährleisten. Geringfügige Änderungen der Leistungen, z.B. der angegebenen Touren und Strecken, sowie Änderungen des Camp-Ablaufs aus witterungsbedingten und organisatorischen Gründen sind möglich.
Die maximale Anzahl pro Gruppe entspricht in der Regel den Angaben der jeweiligen Camp-Ausschreibung. Eine Erhöhung um 1-2 Teilnehmer behält sich die MTB-Academy im Sonderfall vor. Der Fahrtechniklehrer hat zudem das Recht die Gruppeneinteilung in Hinsicht auf Homogenität der Gruppe und Könnensstand der Teilnehmer zu gestalten. Einen Anspruch auf eine aus Sicht des Teilnehmers angemessene Gruppe gibt es nicht.
Die Anzahl der für das jeweilige Camp angegebenen Könnensstufen entspricht nicht zwingendermaßen der Anzahl der im Camp vorhandenen Gruppen. Ein Anspruch auf 3 Gruppen bei 3 angebotenen Levels besteht also nicht.

V. Leistungs- und Preisänderungen
Die angegebenen Preise entsprechen dem bei der Veröffentlichung bekannten Stand. Die MTB-Academy behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise aus wichtigen, unvorhersehbaren Gründen bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin zu ändern sofern der Reisetermin mehr als 4 Monate nach dem Vertragsschluss liegt. Bei einer Preiserhöhung von mehr als 5% ist der Reisende berechtigt, kostenlos vom Vertrag zurückzutreten.
Bitte beachten Sie, dass alle Hotelangaben vorläufig sind; kurzfristige Änderungen vorbehalten. Bei Buchung eines halben DZ ist die MTB-Academy dazu berechtigt, 50 % des EZ-Zuschlages zu berechnen, falls sich kein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner zur vollen Belegung des Zimmers findet. Bei Buchung innerhalb von 10 Tagen vor Anreise darf die MTB-Academy den vollen EZ-Zuschlag fordern.

VI. Mitwirkungspflicht des Reisenden und Camp-Ablauf
Die MTB-Academy behält sich vor, den Camp-Ablauf vor Ort an sich veränderte Gegebenheiten anzupassen. Während des Camps sind die Teilnehmer angehalten bei eventuellen Leistungsstörungen die Camp-Leitung hierüber unmittelbar zu informieren. Weiterhin ist der Teilnehmer verpflichtet bei der Behebung dieser Störung in zumutbaren Rahmen mitzuwirken. Die Gruppen-Einteilung vor Ort richtet sich hauptsächlich nach dem individuellen Könnensstand der Teilnehmer. Die maximale Anzahl Teilnehmer pro Gruppe entspricht in der Regel den Angaben der jeweiligen Camp-Ausschreibung. Der Fahrtechniklehrer hat jedoch das Recht die Gruppeneinteilung in Hinsicht auf Homogenität der Gruppe und Könnensstand der Teilnehmer zu gestalten. Einen Anspruch auf eine aus Sicht des Teilnehmers angemessene Gruppe gibt es nicht. Weiterhin gelten die in der Camp-Ausschreibung angegeben Anforderungen an den Könnensstand der Teilnehmer. Sollte ein Teilnehmer unsicher in der Beurteilung seines Könnensstandes sein, ist er angehalten dies vor Campbeginn mit der MTB-Academy abzuklären. Den Anweisungen und Empfehlungen der Lehrer ist während des Camps unbedingt Folge zu leisten. Sollte ein Teilnehmer mehrfach und bewusst gegen die Anweisungen des Lehrers verstoßen so behält sich die MTB-Academy vor, den Teilnehmer zu seinen Lasten von der weiteren Teilnahme in der Gruppe oder dem Camp auszuschließen.

VII. Jeder Teilnehmer
nimmt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko an den Fahrtechnik-Camps teil. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Beschädigungen oder Verlust privater oder gemieteter Mountainbikes. Der Veranstalter haftet nicht für Schäden, die verursacht werden durch Dritte oder andere Camp-Teilnehmer bzw. durch Nichtbeachtung einer Weisung des Fahrtechniklehrer oder Missachtung der Straßenverkehrsordnung. Für vermittelte Camp-Leistungen wie Hotel/Unterkunft/Transfers und Liftanlagen, gelten die jeweiligen Bedingungen des fremden Vertragspartners. Die Haftung des Veranstalters für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

VIII. Vertragsaufhebung seitens der MTB-Academy
Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 5 Teilnehmer. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist die MTB-Academy dazu berechtigt, den Reisevertrag bis zum 5. Werktag vor Veranstaltungsbeginn zu kündigen. Wird die Durchführung der Reise infolge außergewöhnlicher Umstände, die die MTB-Academy nicht zu vertreten hat – Krieg, Streik, Unruhen, Epidemien, hoheitlichen Anordnungen u.ä. – erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Sie als auch die MTB-Academy vom Reisevertrag zurücktreten bzw. kündigen. Dies gilt auch, wenn Reisen wegen höhere Gewalt (extreme Wetterverhältnisse, Rückkehr wegen Verletzung eines Teilnehmers oder des Reiseleiters usw.) nicht angetreten werden können oder abgebrochen werden müssen. Mehrkosten für eine eventuelle Rückbeförderung gehen zu Lasten des Teilnehmers, wenn diese durch den Teilnehmer veranlasst wurden. Selbstverständlich erstattet die MTB-Academy den bezahlten Reisepreis abzüglich einer Bearbeitungsgebühr zurück, wenn wir unserseits die Verträge mit unseren Leistungsträgern stornieren können.

IX. Rücktritt des Teilnehmers
Sie können jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Die Kündigung des Vertrages bedarf der Schriftform. Die Höhe der dadurch entstehenden Stornogebühr richtet sich nach dem Zeitpunkt der Rücktrittserklärung :
bis 29 Tage vor Camp-Beginn 15 %
ab 28 Tage vor Camp-Beginn 30%
ab 21 Tage vor Camp-Beginn 40%
ab 14 Tage vor Camp-Beginn 60%
ab 7 Tage vor Camp-Beginn 80%
des zu zahlenden Veranstaltungspreises.

Nimmt der Teilnehmer nicht am Camp teil, ohne durch schriftliche Erklärung bis 1 Tag vor Camptermin gegenüber der MTB-Academy vom Vertrag zurückgetreten zu sein, so entsteht eine Stornogebühr in Höhe von 90 % des vereinbarten Preises. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Restbetrages besteht in diesem Fall nicht.

X. Reiseabbruch
Ein Teilnehmer, der die Gruppe – aus welchen Gründen auch immer – vorzeitig verlässt hat keinerlei Anspruch auf Rückerstattung des von ihm einbezahlten Reisepreises. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Hiervon ausgenommen ist eine Kündigung durch den Veranstalter gemäß Ziffer VIII. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

XI. Gerichtsstand und Erfüllungsort
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist München. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsnormen.